2016-04-16-Übung-Paragleiterbergung

Am Samstag den 16.04.2016 übte die Ortsstelle Göstling im Park eine Paragleiterbergung. Ziel war es einen abgestürzten Paragleiter, welcher in die Bäume stürzte zu bergen. Eine aufwendige Vorbereitung bezüglich Aufbau einer Seiltechnik war notwendig, um mit einem Retterseil über den Abgestürzten zu gelangen.

Die Manschaft steuert den Retter über die Seile Der Retter hat den Paragleiter fixiert, hier als Rucksack dargestellt.
Am Boden sind bereits Bergretter zum Abtransport bereit Die Kameraden nach erfolgreicher Übung

2016-02-27 Liftbergeübung am Hochkar

ÜBUNG: Getriebeschaden beim Sessellift im Draxlerloch
So hieß die Übungsannahme für eine Liftbergeübung, die am Samstag abgehalten wurde.
Ziel war es, alle Personen vom 4er Sessellift im Draxlerloch schnellstmöglich zu retten und zu einer sicheren Umgebung zu bringen.
17 Kameraden der Bergrettung Göstling stellten sich gemeinsam mit den Hochkar Bergbahnen und der Freiwilligen Feuerwehr Lassing dieser Aufgabe.

Um 17:00 wurden die Kameraden mit der Meldung alarmiert, dass bei der 4er Sesselbahn im Draxlerloch ein Getriebeschaden vorliegt und 46 Personen schnellst möglich geborgen werden müssen.
Sofort nach Meldungseingang wurde mit dem einteilen der Kameraden in sogenannte Bergetrupps begonnen.
Dabei bilden jeweils ein Seilretter, ein Bodenretter sowie ein 3. Kamerad eine Mannschaft.
Ab 17:10 wurden dann die Kameraden mit Unterstützung der Hochkar Bergbahnen in den Liftbereich gebracht und konnten mit der Bergung beginnen.
Unterstützt wurden wir dabei von der FF Lassing, die für ein Ausleuchten des Liftes sowie der Betreuung der geretteten sorgte.
Um 18:31 konnte schließlich die Rettung der letzten Person gemeldet werden.

Wir möchten uns recht herzlich bei den Hochkar Bergbahnen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Lassing für die Hilfe und gute Zusammenarbeit bedanken!

Links: 

Fotos Hochkar Bergbahnen GmbH

Abseilen vom Sessel  Weiterfahrt zum nächsten Liftsessel
Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Lassing durch Beleuchung Abseilen mit Blick zur Draxlerloch Talstation

 

 

2016-02-26 Sicherheitshinweis: AustriAlpin COBRA-Schnallen

Die Firma AustriAlpin hat einen Sicherheitshinweis zu ihren COBRA-Schnallen herausgebracht.

Sie haben festgestellt, dass bei einem extrem kleinen Anteil der COBRA®-Schnallen weibliche Teile vorhanden sein können, an denen die Nieten nicht verpresst sind. Konkret wurde eine Schnalle aus zwei Millionen gefunden.

Bitte überprüfgt euer Material um in den Bergen sicher unterwegs zu sein!

Hier das Statement der Firma AustriAlpin